Wie kann man sein Smartphone versichern?

Die Anschaffung eines Smartphones ist ein teures Unterfangen. Der Käufer muss tief in die Tasche greifen und häufig mehrere hundert Euro für ein neues Gerät hinblättern. Da ist es nicht verwunderlich, wenn sich ein stolzer Smartphone-Besitzer überlegt, wie er sein wertvolles Gerät gegen Diebstahl, Verlust oder Beschädigung schützen kann. Natürlich ist eine Smartphone-Versicherung nicht unbedingt eine so notwendige Sache wie eine Kranken- oder Haftpflichtversicherung. Doch ist ein Smartphone ein geschätzter Wertgegenstand, den man vielleicht versichert sehen möchte.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Versicherung für das Smartphone abzuschließen. So bieten die Mobilfunkanbieter, die Händler oder auch Versicherungsunternehmen selbst Versicherungen für Smartphones an. Bevor man eine Versicherung für sein Smartphone abschließt, sollte man sich jedoch gut über die Konditionen der Versicherung informieren. Denn nicht überall sind diese gleich, oder bieten die Versicherungen genau den Schutz, den man sich für sein Smartphone wünscht.

Versicherung gegen Diebstahl und Beschädigung

mann mit smartphone

Ein Smartphone sollte versichert werden

Viele Handyversicherungen haben eine lange Liste von Ausschlusskriterien oder bieten eine Versicherung für das Smartphone, die eigentlich schon über die Hausratsversicherung abgedeckt ist. Deshalb sollte man nachschauen, wie es um die eigene Hausratsversicherung steht, bevor man eine eigene Versicherung für das Smartphone abschließt. Die Hausratsversicherung deckt für gewöhnlich den Diebstahl von Wertgegenständen, also auch des Smartphones, aus der eigenen Wohnung ab.

Spezielle Handyversicherungen

 

Eine spezielle Handyversicherung schützt den Smartphonebesitzer gegen Diebstahl des Handys auch außerhalb der eigenen Wohnung, wenn einem das Smartphone zum Beispiel auf der Straße oder in öffentlichen Verkehrsmitteln entwendet wird. Allerdings lohnt sich eine solche Versicherung nur bei einem besonders hochwertigen Smartphone.

Geringere Deckungssumme bei gebrauchten Smartphones

 

Ist das Smartphone nicht mehr neu und schon mehrere Jahre in Gebrauch bevor es gestohlen wird, so fällt auch die Deckungssumme geringer aus. Dies bedeutet, je länger man das Smartphone hat, umso weniger lohnt sich eine extra Handyversicherung. Wer sein Smartphone unbeobachtet irgendwo liegen lässt, und es wird gestohlen, kann von der Versicherung keine Entschädigung erwarten.

Eine Versicherung des Smartphones gegen Beschädigung lohnt sich vielleicht schon eher als eine Versicherung gegen Diebstahl. Kommt das Gerät zu Schaden, zum Beispiel indem es auf den Boden fällt, oder kommt es mit Flüssigkeit in Berührung, zahlt in der Regel die Versicherung. Doch auch hier ist wieder zu beachten, dass man das Gerät nicht zwangsläufig vollständig ersetzt bekommt. Wie beim Diebstahl gilt, je älter das Gerät ist, umso weniger bekommt man von der Versicherung gezahlt. Eine Polizze gegen Beschädigung lohnt sich darüber hinaus ebenso nur dann, wenn das Gerät viel gekostet hat.

Bedingungen für den Abschluss einer Smartphoneversicherung

Der Abschluss einer Smartphone-Versicherung ist an bestimmte Bedingungen geknüpft. So ist es normalerweise nur möglich, für neue Geräte eine Versicherung abzuschließen. Außerdem sollte das Smartphone nicht älter als drei Monate sein und keine schon vorhandenen Schäden aufweisen. Es ist also zu empfehlen, die Versicherung direkt nach dem Ankauf abzuschließen. Wer eine Versicherung für sein Smartphone abschließen möchte, sollte die Kosten für die Polizze dem Preis des Smartphones gegenüberstellen. Nur dann kann man abschätzen, ob sich die Versicherung wirklich lohnt, oder man sich im Falle eines Diebstahls oder einer Beschädigung nicht lieber gleich ein neues Gerät anschafft.

Insgesamt ist die Versicherung nur bei hochwertigen Geräten wirklich lohnenswert, und auch nur dann, wenn man das Gerät relativ frühzeitig gegen ein neues Gerät eintauscht und es nicht Jahre benutzt.