Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit – Nutzen und Kosten

Eine Zahnzusatzversicherung ist üblicherweise mit Wartezeiten versehen, ein normales Prozedere im Bereich der privaten Krankenversicherungen. Diese ziehen sich über sechs bis acht Monate hinweg. Bei akuten Fällen ist aber eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit möglich, auch wenn diese keinen Optimalfall darstellt. Sie wird innerhalb der Versicherungsbranche als Notlösung angeboten, verursacht aber den einen oder anderen Nachteil, den es zu beachten gilt. Ein Großteil der im Jahr 2015 aktuellen Versicherungsunternehmen, wie AXA, ERGO oder die R+V ermöglichen diese Variante ihren Kunden.

zahnzusatzversicherung ohne wartezeit

Die Wartezeit kann bei einer Zahnzusatzversicherung eine Entscheidungsgrund sein.

Warum besteht die Versicherung im Falle der Zahnzusatzversicherung auf eine Wartezeit?

Der Grundgedanke der Versicherungsunternehmen ist folgender: Mit Hilfe der Wartezeiten sollen Versicherungsnehmer dazu angehalten werden, Zahnzusatzversicherungen früher oder rechtzeitig abzuschließen. Damit sollen die eingangs erwähnten Notfälle verhindert werden, da diese den Kunden höhere Tarife bescheren und für die Versicherer ein höheres Risiko darstellen. Somit wird die Kundschaft angeregt, die Zahnzusatzversicherung zu einem frühen Zeitpunkt abzuschließen, wenn der Zahnbefund noch sehr gut ist.

Die Folgen dieser Eintrittsphase in der Zahnversicherung

Während dieser Eintrittsphase haben die Versicherungsnehmer keine Ansprüche auf die Zahnzusatzversicherung. Dies dient in erster Linie der Absicherung einer Versicherung, um so einem denkbaren Betrug entgegenzuwirken. Das mag auf den Versicherungsnehmer unfair wirken, aber die Wartezeiten sind vergleichsweise kurz – in einem Großteil aller Fälle wird in diesem Zeitraum keine Zahnbehandlung notwendig. Zudem greift bei einem Unfallschaden eine Klausel, welche diese Eintrittsphase aufhebt und alle Ansprüche an die Zahnzusatzversicherung legitimiert. Das bedeutet, bei Unfällen werden die Versicherungsnehmer von Seiten der Versicherungsunternehmen nicht im Stich gelassen.

zahnarzt-kosten

Die Kosten für den Zahnarzt können in Deutschland sehr hoch sein.

Wie lange ist die Wartezeit?

Es gibt je nach Versicherungsunternehmen und Tarif kleinere Unterschiede, generell ist aber eine Wartezeit innerhalb der Zahnzusatzversicherung von acht Monaten Usus. Dies gilt für Zahnersatz, ebenso wie für eine einfache Zahnbehandlung. Für Zahnreinigungen und andere Vorsorgemaßnahmen sind Sonderregelungen möglich, mit verkürzter Eintrittsphase, da diese auch den Versicherungsunternehmen zu Gute kommen. Spezielle Tarife wie der AXA Dent Premium U bieten auch kürzere Varianten mit sechs Monaten an

Die GKV – Modellversorgung und Bonussystem

In der gesetzlichen Krankenversicherung werden bei einer Zahnbehandlung 50 % der Kosten einer Modellversorgung übernommen. Das bedeutet, dass von den fest definierten Modellversorgungen abweichende Behandlungen nur anteilig bezuschusst werden. Diese Regelversorgung der GKV ist sehr genau und verursacht in vielen Fällen hohe Selbstbehalte – da zum einen kaum Modellversorgungen angeboten werden und zum anderen kostspielige Behandlungen wie etwa ein Zahnersatz oder Implantate enorme Selbstbehalte verursachen. Dies führt zu Versorgungslücken, die es mit einer Zahnzusatzversicherung zu stopfen gilt.

Ergänzend zu dieser Regelversorgung bietet die gesetzliche Krankenversicherung aber auch ein Bonussystem an. Ein Bonusheft, welches lückenlos geführt wird, erhöht nach fünf Jahren den Zuschuss auf 60 %, nach zehn Jahren auf 65 %. Dennoch besteht hier häufig Handlungsbedarf, um die Selbstbehalte zu minimieren.

Wichtig: Die GKV unterstützt zudem keinerlei Vorsorgemaßnahmen, wie etwa eine Zahnreinigung.

Gründe für eine Versicherung ohne Wartefrist

Im Grunde genommen kann eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit immer nur eine Notlösung darstellen. In akuten Fällen sollte über diese Zahnzusatzversicherung durchaus nachgedacht werden, da sie bei hohen Behandlungskosten, wie sie etwa im Bereich der Kieferorthopädie für Kinder oder bei einem Zahnersatz anfallen, eine günstige Alternative sein kann. Hier wird bewusst im Konjunktiv formuliert, da ein Vergleich unerlässlich ist.

Der Vergleich muss alle Zahlungen enthalten, die durch die Zahnbehandlungen anfallen und diese den Forderungen gegenüberstellen, die durch den Abschluss der Zahnversicherung ohne Wartezeit entstehen. Können hier die Zahnzusatzversicherungen trotz erhöhter Beiträge und eventueller Mindestvertragslängen von zwei Jahren und mehr positiv abschneiden, ist ein Abschluss der Versicherung in Erwägung zu ziehen. Allerdings sollten in weiterer Folge die Leistungen über die Jahre hinweg mit den regulären Versicherungen mithalten können. Preis und Leistung müssen stimmen.

Bei ähnlichen Konditionen und einem noch nicht dokumentierten Befund, etwa einem Verdacht, ist eine Zahnzusatzversicherung ohne Wartefrist durchaus eine Option, sofern keine finanziellen Nachteile entstehen. Hier kann auch eine unverbindliche Beratung durch den Zahnarzt erfolgen – nichts spricht dagegen, diesem Fragen zu stellen, wie es um das Wohlbefinden der eigenen Zähne steht.

zahnersatz

Neuer Zahnersatz – ein Grund für ein Lächeln!

Hindernis Zahnbefund – Voraussetzungen für die Zahnzusatzversicherung

Ob nun mit oder ohne Wartezeit, eine Zahnzusatzversicherung übernimmt normalerweise nur jene Leistungen und Behandlungen, die bei Vertragsabschluss noch nicht dokumentiert worden sind. Meist sind daher Gesundheitsfragen zu beantworten und es muss ein Zahnbefund vorgelegt werden.

Im Falle der Zahnzusatzversicherungen ohne Wartezeit muss hier zusätzlich der Zahnbefund sehr gut sein. Das Versicherungsunternehmen geht davon aus, dass in Bälde eine größere Behandlung ansteht, etwa ein Zahnersatz, und möchte sich darüber hinaus auch nicht mit weiteren Risiken selbst bestrafen. Ist ein Schaden bereits diagnostiziert, ist ein Vertragsabschluss nicht möglich.

  • Ausnahme unter den Tarifen: Der ERGO Direkt ZEZ Tarif (Zahnersatz Sofort) übernimmt auch bei Befund die vollen Behandlungskosten für einen Zahnersatz. Dabei werden die Zuschüsse der GKV unter Beachtung aller Boni und Härtefälle verdoppelt. Allerdings auf Kosten eines erhöhten, monatlichen Beitrages und einer zweijährigen Bindungsfrist. Hier muss erneut ein Vergleich darüber Klarheit schaffen, ob sich dieser Weg bezahlt machen kann.

Darauf muss bei einer Zahnzusatzversicherung ohne Wartefrist geachtet werden

  • Welche Leistungen werden zu welchen Anteilen übernommen?
  • Ein Vergleich von Tarifen wird empfohlen – nur so kann im Notfall der bestmögliche Tarif ausgewählt werden.
  • Decken die Tarife alle anfallenden Zahlungen ab?
  • Der Zahn drückt – rechtzeitig, noch vor Befund, eine Zahnzusatzversicherung abschließen. Gegebenenfalls einen Zahnarzt unverbindlich konsultieren.
  • Gleichen die Leistungen der Zahnzusatzversicherungen ohne Wartefrist jenen der regulären Versicherung?
  • Welche Kostenstaffelung bringt ein solcher Tarif mit sich? Kann die Leistung der Zahnzusatzversicherung auch in der Folgezeit überzeugen?

Natürlich gelten auch für die Zahnzusatzversicherung mit Wartefristverzicht ähnliche Kriterien, wie für einen normalen Tarif – dementsprechend sollte die Zahnzusatzversicherung vor Abschluss auch geprüft werden.

Zahnersatz Kosten sparen – früh abschließen!

Im Grunde genommen kann es nur ein Fazit geben: Je früher, desto besser! Wer es verabsäumt bei Zeiten eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen, der muss bei akuten Problemen im Bereich der Zähne mit hohen Kosten rechnen. Ein Zahnersatz oder eine für Kinder häufig notwendige kieferorthopädische Behandlung sind teuer, diese müssen ohne Zahnzusatzversicherung mit hohen Selbstbehalten oder zu erhöhten Konditionen bei Wartefristverzicht beglichen werden.

Zahnersatz, Kieferorthopädie und Co. führen ohne Zahnzusatzversicherung häufig zu Versorgungslücken, dagegen gilt es sich abzusichern. Ergo sollte rechtzeitig eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen werden – am besten dann, wenn jeder Zahn laut Zahnbefund in sehr gutem Zustand ist. Die Zahnzusatzversicherung ohne Wartezeit ist bei kostspieligen Fällen wie einem Zahnersatz nur selten geeignet und sollte nur als Notlösung in Frage kommen.

Unser Tipp: Erst gar keine Notsituation entstehen lassen und frühzeitig absichern.

Quellen:

https://www.test.de/Zahnzusatzversicherung-Wir-ermitteln-die-besten-Angebote-fuer-Sie-4789826-0/

http://www.welt.de/finanzen/versicherungen/article133676222/Teuer-erkaufter-Last-Minute-Schutz-fuer-kranke-Zaehne.html

http://www.zahnzusatzversicherung-ohne-wartezeit.com/

(Visited 421 times, 1 visits today)