Kredite ablösen – Kosten und Vorteile der Umschuldung

Eine getroffene, falsche Kreditentscheidung muss nicht dauerhaft finanzielle Einbußen erzeugen. Selbst das Darlehen bzw. Ratenkredit der eigenen Hausbank kann günstig umgeschuldet werden, wenn ein Online Anbieter bessere Konditionen bietet. Die Direktbanken helfen sogar bei der entsprechenden Ablöse. Trotzdem bedeutet das Ablösen eines Kredits einiges an Arbeit und einige wichtige Grundsätze müssen beachtet werden.

In diesem Beitrag wollen wir einige Tipps zu diesem Thema präsentieren, welches gerade in der momentanen Niedrigzinsphase viele Schuldner interessiert. Abschließend zeigen wir auch die wichtigsten Trigger (Auslöser) für diese Entscheidung auf.

umschuldeeuro-kredit-umschulden

Es gibt viele Gründe einen Kredit umzuschulden

Die Kosten einer Umschuldung

Neben dem Arbeitsaufwand entstehen natürlich auch bestimmte Kosten, wenn ein Kredit abgelöst wird. Da diese zusätzlichen Ausgaben in die Evaluierung der neuen Konditionen mit einfließen müssen, widmen wir uns diesem Punkt zuerst.

Sofern Bearbeitungsgebühren bei der Kreditaufnahme bezahlt wurden, werden diese selbstverständlich nicht zurückerstattet, wenn eine Umschuldung erfolgt. Dies bedeutet aber nicht unbedingt, dass diese Gebühren erneut fällig werden. Die meisten Direktbanken verlangen nämlich keine Bearbeitungsgebühren. Das gilt besonders für Konsumkredite. Dieser Punkt sollte also niemanden vor einer Umschuldung abhalten.

Das nächste Thema wäre die Vorfälligkeitsentschädigung. Grundsätzlich verlangen die Banken einen Prozent der Restschuld als Entschädigung bei der Aufkündigung eines Vertrages. Demnach verursacht ein Wechsel am Beginn der Laufzeit höhere Kosten als eine spätere Ablösung. Es existieren aber auch viele Fälle in denen diese Gebühr entfällt. So erlauben Immobilienkredite eine Kündigung ohne Vorfälligkeitsentschädigung, wenn innerhalb von 6 Monaten nach Ablauf der Zinsbindungsfrist gekündigt wird. Sobald die fixen Zinsen auslaufen darf der Kreditnehmer erneut kostenfrei das beste Angebot auf dem Markt wählen. Weiters lässt sich über die Entschädigung verhandeln. Sofern den Banken ein lukratives Gegengeschäft vorgeschlagen wird, verzichten sie gerne auf diesen Kostenpunkt der Umschuldung. Das gleiche gilt bei einer Umschuldung ohne Bankenwechsel. Im Internet existieren zudem Rechner für die Bestimmung der Vorfälligkeitsentschädigung.

Wichtiger Hinweis: Eine vorzeitige Sondertilgung, sprich das vorzeitige Zahlen eines bestehenden Darlehens, ist keine Umschuldung und sollte mit keinen Kosten verbunden sein. Achten Sie in den Verträgen auf die entsprechende Klausel.
Zusätzlicher Hinweis: Neben den Kosten müssen die Kündigungsfristen des Kreditvertrages unbedingt beachtet werden.

Tipps und Vorteile zum Thema „Kredit ablösen“

Wir starten diesen Abschnitt mit einem Tipp der wenig intuitiv erscheint. Wenn ein Kredit umgeschuldet wird, dann sollte beim neuen Gläubiger eine höhere Summe als die Restschuld aufgenommen werden. Dies dient einerseits zur Deckung der Umschuldungskosten, aber auch der Erweiterung des finanziellen Spielraums. Schließlich sollte nach einer Umschuldung und gerade wegen den günstigeren Konditionen das Thema Darlehen für eine gewisse Zeit aus dem Alltag verbannt sein. Der zeitliche Mehraufwand der Kredit-Ablösung sollte schließlich belohnt werden.

Weiters stellt eine Umschuldung den idealen Anlass dar, um die monatlichen Rückzahlungsraten neu einzuschätzen. Wenn die finanzielle Situation sich verbessert hat und mehr zurückgezahlt werden kann, dann vergünstigt sich der Kredit gleich an zwei Fronten, denn jedes Monat kürzere Laufzeit bedeutet eine Periode weniger Zinszahlungen. Aber auch im umgekehrten Fall kann eine Kreditablösung die Finanzsituation verbessern. Denn die geringeren Zinsen ermöglichen ebenfalls eine Verringerung der monatlichen Raten.

Tipp: Berechnen Sie genau wie viel Geld Sie durch die Umschuldung sparen! So können Sie einen neuen, monatlichen Finanzplan erstellen und diesen als Argument für die Bonitätsverbesserung anführen.

Es existiert aber noch ein dritter Weg, welcher die Konditionen des Darlehens rein über die Umschuldung verbessern kann. Nicht nur die Nutzung von Niedrigzinsphasen oder die Anpassung der Monatsraten kann sich als Vorteil herausstellen. Die Bonitätsbewertung der Schufa richtet sich unter anderem nach der Anzahl der Gläubiger. Sofern mehrere Kredite auf ein einziges Darlehen umgeschuldet werden, kann sich die Kreditwürdigkeit verbessern und dies hat direkte Auswirkungen auf die Zinsen. Lassen Sie sich diesbezüglich von der kreditgebenden Bank beraten.

ablösung eines darlehens

Ablösung eines Darlehens

Es darf auch nicht vergessen werden, dass es wesentlich zur Übersicht beiträgt, wenn nur ein größerer Kredit von einem Gläubiger bedient wird. Dieser zusätzliche Komfort spricht ebenfalls für eine Umschuldung und darf neben den finanziellen Aspekten keinesfalls unterschätzt werden. Geordnete Finanzen führen nämlich sehr schnell zu einer positiven Bilanz auf dem Konto.

Einen Kredit abzulösen ermöglicht…

  • die Anpassung der monatlichen Kreditraten
  • die Ausnutzung von Niedrigzinsphasen
  • die Verbesserung der Bonität durch Verringerung der Gläubigeranzahl
  • die bessere Übersicht über die eigenen Schulden
  • und lohnt sich deshalb durch das monatliche Sparen von Geld

Wann sollten Kredite abgelöst werden?

Die Hauptvorteile einer Umschuldung liegen damit auf der Hand, aber wann kommen alle dargestellten Punkte in vollem Ausmaß zum Tragen. Einige zeitliche Indikatoren haben wir in dem Beitrag schon erwähnt. Wenn eine vertragliche Bindungsfrist (fixe Verzinsung) ausläuft, dann empfiehlt sich immer eine Prüfung des aktuellen Kreditmarktes. Selbst wenn nicht wirklich ernsthaft über einen Wechsel des Gläubigers nachgedacht wird, kann die Nennung dieser Option die bisherige Bank zu bestimmten Boni veranlassen. Vielleicht wird der variable Zinssatz eher tiefer angesetzt oder eine andere Begünstigung wird gewährt. Keine Bank will schließlich die eigenen Kunden verlieren.

Die Änderung des Leitzinssatzes der EZB stellt einen weiteren Trigger für eine potentielle Umschuldung dar. Das betrifft natürlich nur eine Verringerung. Zu diesem Indikator gibt es im Dezember 2015 eine gute und eine schlechte Nachricht. Der derzeitige Hauptrefinanzierungssatz lässt sich eigentlich nicht mehr absenken. Wenn seit dem September 2014, dem Zeitpunkt der aktuell gültigen Änderung, ein Darlehen aufgenommen wurde, dann entfällt dieser zeitliche Trigger höchstwahrscheinlich. Für alle Kredite, welche vor diesem Zeitpunkt aufgenommen wurden, könnte jetzt der perfekte Zeitpunkt für eine Ablöse sein.

Eine augenscheinliche Änderung der eigene Bonität kann aber ebenso ein Auslöser für eine Umschuldung sein. Vielleicht gab es während der bisherigen Laufzeit eine Erbschaft, eine Schenkung oder einen beruflichen Aufstieg. Schuldner müssen zwar nicht ständig den Kreditmarkt im Auge behalten, aber eben diese Trigger kennen und die Gelegenheiten nutzen einen Kredit abzulösen. Flexibilität auf den Finanzmärkten macht sich nämlich durch Euro in der Tasche bezahlt.

(Visited 260 times, 1 visits today)