Günstiger Kredit – Der Online Vergleich für günstige Kredite

Geld regiert die Welt! Dieses Sprichwort bewahrheitet sich besonders, wenn die Finanzmittel knapper werden und ein günstiger Kredit benötigt wird. Diese Engpässe entstehen unter anderem, wenn ungeahnte Ausgaben auf einen Haushalt zukommen. Plötzlich streikt der Boiler oder bei jedem Versuch den Herd einzuschalten fliegt die Sicherung. Die schlechte Nachricht folgt dann nach der Inspektion: Durch die alte Bauweise kann nicht nur das Gerät selbst für einige hundert Euro ausgetauscht werden – es muss ein größerer Umbau statt finden. Der einzige Ausweg heißt Kredit – diesen aber bitte möglichst günstig.

günstige kredite

Nebenkosten und Gebühren können Kredite massiv verteuern

In weniger erzwungen Fällen möchten Kreditnehmer einfach nur schön Dinge möglichst früh ohne langwieriges Ansparen konsumieren. Das Auto, das Haus oder eine schöne Reise um die runde weite Welt soll über einen Kredit finanziert werden – aber auch hier gilt der Grundsatz: möglichst günstig bitte!

Egal in welche Kategorie der Kreditsuchenden Sie fallen, es entstehen viele Fragen rund um die kommende Finanzierung. Diese Fragen bedeuten Unsicherheiten und führen weiters zu schlechten Entscheidungen. Der Kredit wird dadurch nur teurer als er sein sollte. In diesem Beitrag liefern wir Antworten gegen diese Zweifel und damit gegen teure Kredite.

Was macht einen Kredit teuer oder günstig?

Zu dieser Frage gibt es eine Vielzahl an Antworten, wobei einige eher offensichtlich sind, während andere nicht jedem sofort in den Sinn kommen. Im Weiteren werden wir uns mit jedem Punkt ausführlich und im Detail befassen. Nur einen Vergleich über einen Kreditrechner anzustellen, reicht für einen günstigen Kredit nicht aus.

  • Der Zinssatz
  • Die Gebühren
  • Die Tilgung
  • Die Zeit
  • Die Sorgen

Was gibt es zu den Kreditzinsen zu sagen?

Der erste Kostenfaktor, der jedem zu einem Kredit einfällt, nennt sich Zinssatz. Hier kann unterschieden werden zwischen einem nominellen und einem effektiven Wert. In der Finanzmathematik an der Schule oder Universität weichen diese zwei Werte nur ab, wenn ein unterjähriger Zinnsatz Anwendung findet. In diesen Fällen wird über eine einfache Formel der nominelle Satz in eine reelle Form gebracht:

Zinssatz reell = (1 + Zinssatz nominell / Verrechnungsperioden) ^Verrechnungsperioden – 1

In der Kreditpraxis werden jedoch noch einige weitere Aspekte des Vertrages in den entsprechenden effektiven Zinssatz eingearbeitet. Es werden Gebühren beachtet oder geringere Auszahlungsbeträge und andere Umstände, welche den Zins beeinflussen. Da jedoch eine gesetzliche Verpflichtung für die Banken besteht, alle Einflussgrößen über den effektiven Zinssatz abzubilden, kann sich der Verbraucher sicher sein, dass der angegebene Effektivzins kaum der Verschleierung von Kosten dient.

zinssatz

Der Zinssatz entscheidet über die Gesamtbelastung.

Es handelt sich um eine vertrauenswürdige Kennzahl. Diese gesetzliche Bestimmung wird in der Preisangabenverordnung (PangV) § 6 festgeschrieben. Nur folgende Ausnahmen gelten, welche nur in Sonderfällen zutreffen:

  • Kosten für Notare
  • Kosten für Immobiliensicherheiten
  • Kosten bei Nichterfüllung
  • Kosten für Kontoführung, sofern das Konto für die Gewährung des Darlehens keine Pflicht ist
Darüber hinaus muss noch bedacht werden, dass sich verschiedene Angebote nicht vergleichen lassen, wenn die Tilgungskonditionen nicht einheitlich sind. Doch von was hängt dieser Hauptkostenfaktor namens Zinsen eigentlich ab?

Welche Einflüsse wirken auf den effektiven Zinssatz?

Ein geringerer Effektivzins steht also eindeutig für einen günstigeren Kredit. Doch viele Kreditnehmer übersehen, dass nur der finale Wert im Kreditvertrag zählt und nicht das Werbeangebot im Netz. Denn die Bonität des Kreditnehmers besitzt den größten Einfluss auf den letztlich gezahlten Zins.

Tipp: Wenn Sie als Kreditnehmer von ihrer schlechten Bonität wissen, dann suchen Sie am besten nur nach bonitätsunabhängigen Kreditangeboten. Anderenfalls kann es schnell passieren, dass aus den 4 % ganze 10 % werden. Nur so finden Sie Ihren günstigen Kredit.

Die sonstigen Wirkungsfaktoren wie geringere Auszahlungssummen oder tilgungsfreie Zeiträume wurden im letzten Abschnitt schon erwähnt. Doch da die Banken ohnehin gezwungen sind, alles in den Effektivzins einzurechnen, hat es sich eingebürgert, dass viele der Gebühren ohnehin weg fallen und alle Kosten für einen Ratenkredit oder eine andere Kreditform einfach nur über den Zins ausgedrückt werden.

Welche Gebühren fallen bei einem Kredit an?

Die Antwort auf diese Frage kann eigentlich schnell und einfach gegeben werden: Bei einem günstigen Kredit fallen keine zusätzlichen Gebühren an. So wurden schon im Mai 2014 die Bearbeitungsgebühren bei Verbraucherkrediten durch den deutschen Bundesgerichtshof für ungültig erklärt.

nebenkosten

Nebenkosten sollten genau ausgewiesen sein.

Sofern ein Konto bei einer neuen Bank zur Abwicklung des Kredites eröffnet werden muss, sollte auch dieses gebührenfrei sein. Alles andere widerspricht ordentlicher Geschäftspraxis und der Suche nach einem günstigen Kredit. Ausnahmen wären in diesen Fällen Konten mit denen noch weitere finanzielle Dienstleistungen verbunden sind (zB Leistungen, welche einem Girokonto entsprechen).

finanzierung-auto

Gerade bei Konsumkrediten oder Autokrediten sind die Gebühren zu beachten.

Eine oft übersehene Gebühr, welche nicht in den Effektivzins eingerechnet werden muss, tritt bei Sonderzahlungen auf. Nach einer Erbschaft oder einem geglückten Verkauf auf Ebay kann es oft vorkommen, dass der Kreditnehmer sich etwas entlasten will und eine Sonderzahlung vornimmt. Bei einem günstigen Kredit muss dies kostenlos möglich sein.

Welche monatlichen Raten müssen bezahlt werden?

Selbstverständlich merkt der Kreditnehmer seine Kosten eigentlich nur über die monatlich zu leistenden Raten. Die Laufzeit spielt aber ebenfalls eine große Rolle bezüglich der Unterscheidung „teurer Kredit“ vs. „günstiges Darlehen“. Wir wollen dazu ein Rechenbeispiel angeben.

Wir gehen von folgenden Eckdaten aus:

  • Kreditsumme: 10.000 Euro
  • effektive Zinsen: 6,00 % p.a.
  • Tilgungsmodalität: Annuitätendarlehen
  • monatliche Ratenzahlung

Nur die Laufzeit, hier ausgedrückt über die Höhe der Raten, wird in diesem Beispiel geringfügig abgeändert. Bei einer Monatsrate von € 200,00 ergeben sich Zinskosten von € 1.536,14. Wenn die Rate jedoch auf 250 pro Monat erhöht wird, dann verringert sich dieser Kostenpunkt auf € 1.187,17. Durch eine € 50 höhere Rate ergibt sich eine Einsparung von € 348,97.

Dadurch wird klar, dass ein Darlehen schon durch die Wahl der Laufzeit entsprechend vergünstigt werden kann. Der Kreditnehmer hat also ausreichend Kontrolle über den Preis, bei einer Finanzierung Zinsen genannt, den er bereit ist zu zahlen. Selbstverständlich wird diese Beziehung sehr intuitiv verstanden, aber das Beispiel zeigt wie kleine Differenzen bei den Monatsraten große Auswirkungen auf die Kosten unterm Strich besitzen.

Welcher Leitzins dominiert derzeit den Finanzmarkt?

Der Hauptrefinanzierungssatz, wie die Leitzinsen offiziell auch bezeichnet werden, hat wesentlichen zeitlichen Einfluss auf die Kosten eines Kredites. In Perioden mit einem eher geringen Leitzins, wie wir sie derzeit (Stand Oktober 2015) erleben, ergeben sich grundsätzlich günstigere Kredite als in Perioden mit einem höheren Leitzins.

leitzinsen

Der Leitzinssatz ändert sich täglich.

Aus diesem Grund nimmt das Timing der Kreditaufnahme eine wesentliche Rolle bezüglich den gesamten Kreditkosten ein. Dieser Effekt verstärkt sich bei der Wahl eines fixen Zinssatzes. Diese Verträge werden zwar grundsätzlich mit eher höheren Werten abgeschlossen, aber durch die bestehende Volatilität des Hauptrefinanzierungssatzes können dadurch hohe Gewinne, durch eingesparte Opportunitätskosten, für die Kreditnehmer entstehen. Wenn wir die letzten sieben Jahre betrachten, dann lässt sich eine Standardabweichung des Leitzinses von 2,25 % feststellen. Ein Beispiel für einen Vertrag mit fixer Verzinsung könnte wie folgt aussehen:

Bei einem Hypothekardarlehen mit bester Bonität werden auf den aktuellen Leitzins 1,5 % bei variabel aufgeschlagen. Es ergeben sich also nominelle Zinsen von 1,55 %. Ein Vertrag mit Zinsbindung auf 10 Jahre wird mit 2 % angeboten. Entsprechend der ermittelten Volatilität erhöht die EZB den Leitzins in 3 Jahren von 0,05 % auf rund 2 Prozentpunkte. Das würde bei dem variablen Vertrag einen nominellen Zinssatz von 3,5 % bedeuten, während bei fixierten Konditionen weiterhin nur 2 % bezahlt werden müssen. So wird das Darlehen ab dem Zeitpunkt der Zinserhöhung günstiger, wenn das Timing richtig gewählt wurde.

haus-kredite

Hypothekarkredite werden bei der Hausfinanzierung angeboten.

Wenn wir eine Kreditsumme von € 70.000 annehmen und eine monatliche Raten von € 450, dann würde es sich in unserem Beispiel um eine Ersparnis von € 3.966,60 in den ersten 10 Jahren handeln. Da dieses Beispiel bei gleichbleibenden Leitzinsen umgekehrt aussehen kann, beeinflusst die Wahl der Verzinsung vor allem bei langfristigen Darlehen, wie dem Hypothekarkredit, maßgeblich die final realisierten Kosten.

Tipp zum Leitzins: Verschiedene Kennzahlen entscheiden über die Politik der EZB. Wir betrachten hier einige Tendenzen als Beispiel damit Wirtschaftsnachrichten entsprechend gedeutet werden können:

  • Hohe Inflation → Erhöhung des Leitzinssatzes
  • Hohe Arbeitslosigkeit → Senkung des Leitzinssatzes
  • Geringes BIP Wachstum → Senkung des Leitzinssatzes
  • Stimulierung der Exporte → Senkung des Leitzinssatzes
Zusatz: Für eine Zeitspanne von 10 Jahren wird der vereinbarte Fixzins meist leicht höher ausfallen (2,3 % – 2,5 %). Dieser Extremwert wurde hier zu Anschauungszwecken gewählt.

Welche nicht-finanziellen Kosten kann ein Kredit haben?

Leider erzeugt ein Darlehen nicht nur Kosten, die sich über die Zahlen auf einem Konto messen lassen. Dazu zählen schlaflose Nächte, die Angst vor dem Postkasten und eine eingeschränkte Lebensqualität, wenn die Raten nicht mehr bedient werden können. Ein Kredit kann im übertragenen Sinn also auch günstiger ausfallen, wenn entsprechende Klauseln im Vertrag vereinbart werden.

  • Die Option auf geringere Raten
  • Die Option auf Tilgungspausen
  • Die Option auf gebührenfreie Sonderzahlungen
  • Die Option auf Umschuldung zu einem besseren Anbieter

Leider versuchen die Gläubiger, in den meisten Fällen die Finanzinstitute, entsprechende Knebelverträge mit ihren Schuldner zu vereinbaren. Die Laufzeiten sind fixiert und damit wird eine Umschuldung schwer, die Raten lassen ich bei finanziellen Engpässen nicht variieren und Sonderzahlungen verursachen durch Zusatzgebühren mehr Kopfschmerzen als Erleichterungen. All das macht Sorgen und damit wird ein Kredit im übertragenen Sinn teurer. Lesen Sie Ihren Kreditvertrag also mit entsprechendem Blick in die Zukunft durch und nehmen Sie entsprechende Klauseln nicht auf die leichte Schulter. Schließlich ist nie ganz klar, wie sich die Situationen der Kreditnehmer in den nächsten Jahren entwickeln.

kreditvertrag

Der Kreditvertrag – lesen Sie alle Punkte genau durch.

Tipp: Viele dieser Klauseln und Konditionen lassen sich verhandeln. Schließlich wollen die Banken ihre potentiellen Kunden nicht verlieren. Bei den Zinsen besteht oft weniger Spielraum als zu diesen Themen – Nutzen Sie das!

Welche Kredite können für besondere Gruppen günstig sein?

Die meisten Angebote der Direktbanken richten sich an unselbstständige Arbeitnehmer in einem langfristig bestehenden Dienstverhältnis und mit einem relativ fixen Einkommen. Dadurch müssen als Randgruppen die folgenden Personen betrachtet werden:

  • Selbstständige Unternehmer
  • Freiberufler
  • Pensionisten
  • Arbeitslose

Leider fallen gerade Arbeitslose und Hartz IV Empfänger in ihrer großen Not auf Werbungen bezüglich Kredit ohne Schufa herein.

Diese Darlehen sind eigentlich niemals günstig!

Die Zinssätze bewegen sich meist rund um die 10 Prozentmarke und diverse Zusatzverträge werden gefordert, welche wir in einem folgenden Abschnitt noch kurz erläutern werden (Versicherungsprodukte etc.).

Selbstständige und Freiberufler gehören aus der Sicht der Direktbanken zu den Gruppen, da ihr Einkommen sehr starken Schwankungen unterworfen ist. Damit entfällt die Möglichkeit deren Kreditwürdigkeit mit standardisierten Verfahren zu ermitteln. Gerade die schnellen Bearbeitungszeiten der Banken im Netz hängen von diesen Standard-Prüfverfahren ab. Als logische und direkte Folge lehnen diese Finanzinstitute selbstständig Beschäftigte kategorisch ab.

Der Privatkredit – eine günstige Alternative?

Trotzdem gibt es für diese Menschen eine potentiell lukrative Alternative zur Hausbank. Im Netz werden nämlich viele P2P (Peer to Peer / Kredit von Privat an Privat) Darlehen über entsprechende Plattformen vermittelt. In Deutschland bedienen folgende Anbieter den Markt:

  • Auxmoney
  • Lendico
  • Smava

Dort steht es anderen Privatpersonen frei auf bessere oder schlechtere Konditionen einzugehen. Daraus resultiert das Potential für günstigere Kredite für jedermann und jede Frau, selbst aus diesen sogenannten Randgruppen. Wenn die eigene Hausbank streikt oder teuer erscheint, dann dürfen diese Optionen nicht vergessen werden

Welche Randverträge können einen Kredit verteuern?

Als abschließender Punkt müssen ebenfalls die geforderten Zusatzverträge betrachtet werden, wenn sich die Frage nach einem günstigen Kredit stellt. Gerade die Anbieter von Krediten ohne Schufa fordern neben den hohen Kreditzinsen oft entsprechende Kreditschuldversicherungen oder Lebensversicherungen als zusätzliche Sicherheit. Dadurch steigen selbstverständlich die Kreditkosten neben den Effektivzinsen und solche Zusatzbedingungen sind tunlichst zu vermeiden.

Wenn der Geldgeber darauf besteht, dann muss zumindest eine eigene Versicherung gewählt werden, denn die Gläubiger wollen auf diesem Weg oft die Finanzprodukte ihrer Partner vertreiben. Die besten Konditionen für den Kreditnehmer stehen also keinesfalls im Vordergrund. In manchen Einzelfällen kann die Versicherung teurer sein als das Darlehen selbst.

Die Alarmglocken sollten ebenfalls läuten, wenn vor dem Abschluss des Vertrages eine Gebühr verrechnet wird. Diese Anbieter offerieren die teuersten Kredite überhaupt. Es wird nämlich meistens gar keine Geldsumme ausgezahlt, sondern es entstehen nur Kosten.

Die Frage nach einem günstigen Kredit bedarf also der Erwägung verschiedenster Aspekte. Doch wenn umsichtig gehandelt wird, dann können über die gesamte Kreditlaufzeit mehrere hundert Euro eingespart werden (wie die Rechenbeispiele zeigen) und vielleicht muss zukünftig gar kein Darlehen mehr aufgenommen werden. Der günstigste Kredit ist schließlich gar kein Kredit.

(Visited 373 times, 1 visits today)