Der Zertifikatesparplan – Vorteile und Nachteile

Ein Sparplan auf Grundlage von Zertifikaten ist grundsätzlich nichts anderes als ein ganz normaler Sparplan, nur mit dem wesentlichen Unterschied, dass die eingezahlten Gelder mit einem höheren Risiko angelegt werden. Die Verwaltungskosten sind wesentlich höher, aber auch der Gewinn kann wesentlich höher sein. So sind zweistellige Gewinnzahlen keine Seltenheit und im Gegenzug ist auch ein Nachteil möglich und der kann bis zum Komplettverlust gehen.

Was sind Zertifikate und wie sieht ein Sparplan aus?

zertifikate als sparplan

Mit Zertifikaten kann man langfristig aber auch mit Risiko ein Vermögen aufbauen

Bei einem Sparplan werden regelmäßig feste Beträge eingezahlt, diese können aber jederzeit geändert werden. Mit dem Betrag wird ein Anteil eines Zertifikates erworben und damit besteht dann ein rechtlicher Anspruch auf den Gewinn bzw. bei Verlust wird der Wert weniger.

Zertifikate handeln ausschließlich mit den Unterschieden zwischen den Kursen und derer Veränderungen. Der Anleger kann damit auf steigende, fallende oder stagnierende Kurse setzten. Das ist abhängig vom gewählten Produkt.

Ein strukturiertes Finanzprodukt mit Risiko

Finanzrechtlich handelt es sich bei Zertifikaten um strukturierte Finanzprodukte. Das sind sogenannte Schuldverschreibungen. Das heißt, sobald die Bank oder der Broker zahlungsunfähig wird, ist das Geld weg und der Verlust ist der Wert des kompletten Anlagevermögens. Leider haben Zertifikatesparpläne keine Sicherheitsoptionen, wie es das bei Fonds- und Aktiensparplänen gibt. Denn sie zählen nicht als Sondervermögen. Deshalb ist das Risiko höher und diese Finanzprodukte versprechen eine wesentlich höhere Rendite.

Zusätzlich haben Anleger viel mehr Möglichkeiten, von den Entwicklungen und Bewegungen an den Märkten teilzuhaben und Gewinne mitzunehmen. Durch die entsprechende Auslegung von Zertifikaten, kann auch ein Gewinn bei stagnierenden Trends und Seitwärtsbewegungen erfolgen. Bedingung ist nur, dass die richtigen Zertifikate gewählt wurden und das ist zugleich auch das Hauptproblem des Anlegers.

Die Vor- und Nachteile eines Zertifikatesparplans

Mit Zertifikaten sind bei einem kleinen Einsatz, große Ertragschancen möglich, dass geht natürlich nur mit einem hohen Risiko. Ein Grund ist der Cost-Average-Effect, auch Durchschnittskosteneffekt genannt. Dabei bleibt die Einzahlung gleich, aber die Kurse ändern sich. Dadurch werden mal günstige und mal teure Zertifikate gekauft und der Durchschnittswert ist dann die optimale Rendite. Ein weiterer Vorteil sind die flexibelen Sparraten, Laufzeiten und Zertifikatetypen. Flexibel heißt, dass der Kunde jederzeit eines dieser Parameter ändern kann, um damit seine persönliche Situation den Gegebenheiten anzupassen. Der Zertifikatesparplan funktioniert einfach und ist sehr bequem, denn die Zahlung erfolgt per Lastschrift oder per Überweisung.

Ein Nachteil der Zertifikatesparpläne ist definitiv das hohe Risiko. Diese können meistens nur schwer eingeschätzt werden und für Anfänger sind die Zertifikate nicht geeignet. Eine gute Beratung ist unumgänglich und zwingend erforderlich.

(Visited 355 times, 1 visits today)